Unfallversicherung und der Mitwirkungsanteil von Krankheiten
Mai 11, 2023

Eine Unfallversicherung ist f√ľr jeden wichtig, um sich finanziell abzusichern und im Fall eines unvorhergesehenen Unfalls gut aufgestellt zu sein. Dabei spielt auch der sogenannte Mitwirkungsanteil von Krankheiten eine entscheidende Rolle. Doch was genau ist das und wie wirkt es sich auf deine Versicherungsleistungen aus?

In diesem Blogbeitrag möchten wir dir dabei helfen, die Bedeutung und die Auswirkungen des Mitwirkungsanteils von Krankheiten in der Unfallversicherung besser zu verstehen.

Die richtige Versicherungsl√∂sung f√ľr deine Bed√ľrfnisse zu finden, kann komplex sein. Daher ist es wichtig, sich gut zu informieren und gegebenenfalls auf Expertenwissen zur√ľckzugreifen. Zusammen werden wir den Einfluss von Krankheiten auf die Unfallversicherung er√∂rtern, um sicherzustellen, dass du optimal abgesichert bist.

Lass uns beginnen und die Wahrheit √ľber den Mitwirkungsanteil von Krankheiten in der Unfallversicherung aufdecken!

Das Wichtigste in K√ľrze

  • Der Mitwirkungsanteil in der Unfallversicherung bezieht sich auf den Anteil, den eine bestehende Krankheit oder k√∂rperliche Beeintr√§chtigung am Eintritt oder an der Schwere eines Unfalls hat.
  • Eine Unfallversicherung mit einem hohen Mitwirkungsanteil kann die Versicherungsleistung k√ľrzen oder verweigern, wenn eine Vorerkrankung zur Entstehung oder Verschlimmerung eines Unfalls beigetragen hat.

  • Es gibt Unfallversicherungen ohne Mitwirkungsanteil, die im Falle eines Unfalls unabh√§ngig von einer m√∂glichen Mitwirkung einer Vorerkrankung die volle Versicherungsleistung auszahlen.
  • Bei der Auswahl einer Unfallversicherung ist es wichtig, die Vertragsbedingungen und die Regelungen zum Mitwirkungsanteil genau zu pr√ľfen, um im Ernstfall optimal abgesichert zu sein.
  • Ein unabh√§ngiger Versicherungsmakler kann helfen, die verschiedenen Angebote zu vergleichen und die beste L√∂sung f√ľr die individuellen Bed√ľrfnisse zu finden.

Grundlagen des Mitwirkungsanteils

Definition und Hintergr√ľnde

Der Mitwirkungsanteil ist ein wichtiger Aspekt bei der Unfallversicherung und bezieht sich auf den Anteil, den eine bestehende Krankheit oder eine körperliche Beeinträchtigung am Eintritt oder an der Schwere eines Unfalls hat. Es handelt sich dabei um eine vertragliche Regelung, die festlegt, ab welchem Grad einer solchen Mitwirkung die Versicherungsleistung reduziert oder gar nicht erst erbracht wird.

Die Bestimmung des Mitwirkungsanteils kann sowohl im Vorfeld als auch im Schadensfall relevant sein. Im Vorfeld geht es darum, dass der Versicherer einsch√§tzen kann, wie wahrscheinlich es ist, dass ein Versicherungsnehmer aufgrund einer Vorerkrankung einen Unfall erleidet oder dass diese den Unfallverlauf ung√ľnstig beeinflusst. Im Schadensfall wird gepr√ľft, ob die Vorerkrankung tats√§chlich eine Rolle gespielt hat und inwieweit sie die Versicherungsleistung beeinflusst.

Gesetzliche Regelungen und Richtlinien

In Deutschland ist der Mitwirkungsanteil von Krankheiten in der Unfallversicherung gesetzlich nicht einheitlich geregelt. Daher sind die Regelungen von Versicherer zu Versicherer unterschiedlich. In der Regel legen die Versicherungsbedingungen jedoch eine Mitwirkungsgrenze fest, die meist zwischen 25% und 50% liegt.

Wenn die Mitwirkung einer Vorerkrankung unterhalb der festgelegten Grenze liegt, erfolgt die Versicherungsleistung in voller H√∂he. Liegt die Mitwirkung jedoch √ľber dieser Grenze, kann die Leistung anteilig gek√ľrzt oder sogar ganz verweigert werden.

Mitwirkung im Versicherungsvertragsgesetz (VVG)

Im Versicherungsvertragsgesetz VVG § 182 gibt es eine Grundregelung zu Mitwirkende von Ursachen:

Gesetzestext 182 VVG Mitwirkungsanteil in der Unfallversicherung

Krankheitsbedingter Mitwirkungsanteil im Schadensfall

Sollte es zu einem Unfall kommen und eine Vorerkrankung des Versicherungsnehmers hat einen gewissen Einfluss auf den Unfall oder die Unfallfolgen, wird der Mitwirkungsanteil relevant. Ein unabh√§ngiger Gutachter pr√ľft in solchen F√§llen den Einfluss der Krankheit und ermittelt den prozentualen Anteil der Mitwirkung.

Dabei ist es wichtig zu wissen, dass nicht jede Vorerkrankung zwangsl√§ufig zu einer K√ľrzung der Leistungen f√ľhrt. Entscheidend ist, ob die Krankheit tats√§chlich einen relevanten Einfluss auf den Unfall oder dessen Folgen hatte und ob dieser Einfluss die vertraglich vereinbarte Mitwirkungsgrenze √ľberschreitet. Nur dann kommt es zu einer Reduzierung oder Verweigerung der Versicherungsleistung.

Die Rolle von Vorerkrankungen

Was zählt als Vorerkrankung?

Vorerkrankungen sind gesundheitliche Beeinträchtigungen oder Erkrankungen, die bereits vor Abschluss der Unfallversicherung bestanden haben. Dazu können chronische Erkrankungen wie Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Erkrankungen des Bewegungsapparates zählen. Aber auch akute Erkrankungen oder Verletzungen, die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses noch nicht vollständig ausgeheilt sind, gelten als Vorerkrankungen.

Wann wird eine Vorerkrankung ber√ľcksichtigt?

Eine Vorerkrankung wird dann ber√ľcksichtigt, wenn sie im Zusammenhang mit einem Unfall steht oder die Unfallfolgen beeinflusst. Die Feststellung der Mitwirkung einer Vorerkrankung erfolgt durch einen unabh√§ngigen Gutachter, der den Grad der Mitwirkung im Schadensfall ermittelt.

Es ist wichtig zu wissen, dass nicht alle Vorerkrankungen zwangsl√§ufig zu einer K√ľrzung der Leistungen f√ľhren. Vielmehr kommt es darauf an, ob die Erkrankung tats√§chlich einen relevanten Einfluss auf den Unfall oder dessen Folgen hatte und ob dieser Einfluss die vertraglich vereinbarte Mitwirkungsgrenze √ľberschreitet.

Auswirkungen auf die Versicherungsleistungen

Wenn festgestellt wird, dass eine Vorerkrankung einen relevanten Einfluss auf den Unfall oder die Unfallfolgen hatte und die Mitwirkungsgrenze √ľberschritten ist, kann dies Auswirkungen auf die Versicherungsleistungen haben. In diesem Fall erfolgt eine anteilige K√ľrzung der Leistungen entsprechend dem ermittelten Mitwirkungsanteil.

Beispiel

Wenn die vereinbarte Mitwirkungsgrenze bei 25% liegt und die Mitwirkung einer Vorerkrankung bei 30% festgestellt wird, erfolgt eine K√ľrzung der Versicherungsleistung um 30%. Wenn die Versicherungssumme beispielsweise 100.000 Euro betr√§gt, w√ľrde der Versicherungsnehmer in diesem Fall nur 70.000 Euro erhalten.

30%
K√ľrzung

Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass eine solche K√ľrzung nur dann erfolgt, wenn die Mitwirkungsgrenze tats√§chlich √ľberschritten ist. Liegt die Mitwirkung unterhalb der vereinbarten Grenze, hat die Vorerkrankung keine Auswirkungen auf die Leistungen der Unfallversicherung.

Mitwirkung Auszug Bedingungen Unfall Allianz

Auszug aus den Unfallversicherungsbedingungen der Allianz Versicherung

Beispiel f√ľr schlechtere Vertragsbedingungen: Die Allianz nimmt bereits eine K√ľrzung ab einem Mitwirkungsanteil von 25% vor. 

Berechnung des Mitwirkungsanteils in der Unfallversicherung

  • Berechnungsbeispiel 1

  • Berechnungsbeispiel 2

Mitwirkungsanteil Beispiel 1

Angenommen, du hast einen Unfall und brichst dir den Arm. Du hast bereits eine Vorerkrankung in Form von Osteoporose. Der Gutachter stellt fest, dass die Osteoporose zu 30% zur Schwere des Knochenbruchs beigetragen hat. In diesem Fall beträgt der Mitwirkungsanteil 30%.

In jedem dieser Beispiele w√ľrde eine Unfallversicherung mit einem entsprechenden Mitwirkungsanteil die Leistungen entsprechend der festgestellten prozentualen Mitwirkung k√ľrzen. Eine Unfallversicherung ohne Mitwirkungsanteil hingegen w√ľrde die volle Leistung unabh√§ngig von der festgestellten Mitwirkung einer Vorerkrankung auszahlen.

Tipps zur Auswahl der richtigen Unfallversicherung

Worauf du bei der Suche nach einer Unfallversicherung achten solltest

Bei der Suche nach der richtigen Unfallversicherung ist es wichtig, auf verschiedene Aspekte zu achten. Dazu geh√∂ren nicht nur die H√∂he der Versicherungssumme und die Pr√§mien, sondern auch die Vertragsbedingungen und die Regelungen zum Mitwirkungsanteil von Krankheiten. Achte darauf, dass die Mitwirkungsgrenze in den Vertragsbedingungen klar definiert ist und diese f√ľr dich akzeptabel ist.

Insert Image

Die Bedeutung von transparenten Vertragsbedingungen

Transparente Vertragsbedingungen sind entscheidend, um genau zu verstehen, welche Leistungen du von deiner Unfallversicherung erwarten kannst und unter welchen Umst√§nden eine K√ľrzung der Leistungen aufgrund von Vorerkrankungen erfolgen kann. Achte darauf, dass die Vertragsbedingungen verst√§ndlich und klar formuliert sind, damit du genau wei√üt, worauf du dich einl√§sst.

Individuelle Angebote und maßgeschneiderte Lösungen

Jeder Mensch hat unterschiedliche Bed√ľrfnisse und Voraussetzungen, daher ist es wichtig, eine Unfallversicherung zu finden, die genau auf deine individuellen Anforderungen zugeschnitten ist. Einige Versicherer bieten ma√ügeschneiderte L√∂sungen an, die sich an deinem Gesundheitszustand, deinen Aktivit√§ten und deinem pers√∂nlichen Risikoprofil orientieren. So kannst du sicherstellen, dass du optimal abgesichert bist und die bestm√∂glichen Leistungen im Falle eines Unfalls erh√§ltst.

Um die passende Unfallversicherung zu finden, empfiehlt es sich, mehrere Angebote einzuholen und diese sorgf√§ltig miteinander zu vergleichen. Ein unabh√§ngiger Versicherungsmakler kann dir dabei helfen, die verschiedenen Angebote zu pr√ľfen und die beste L√∂sung f√ľr deine Bed√ľrfnisse zu finden.

Die Vorteile einer Versicherung ohne Mitwirkungsanteil: Warum sie so wichtig ist

Die Bedeutung einer Versicherung ohne Mitwirkungsanteil

Eine Versicherung ohne Mitwirkungsanteil bietet dir den Vorteil, dass die Leistungen der Unfallversicherung nicht aufgrund einer bestehenden Vorerkrankung gek√ľrzt werden. Das bedeutet, dass die Versicherungsleistung im Falle eines Unfalls unabh√§ngig von einer m√∂glichen Mitwirkung einer Vorerkrankung in voller H√∂he ausgezahlt wird. Dies kann besonders f√ľr Menschen mit chronischen Erkrankungen oder bekannten gesundheitlichen Problemen von Vorteil sein.

  • Toms Geschichte

  • Sarahs Geschichte

Toms Geschichte

Tom ist ein 50-j√§hriger Handwerker mit einer langj√§hrigen Vorgeschichte von R√ľckenproblemen. Er entscheidet sich f√ľr eine Unfallversicherung ohne Mitwirkungsanteil, um im Falle eines Unfalls optimal abgesichert zu sein. Ein Jahr nach Abschluss der Versicherung st√ľrzt Tom von einer Leiter und erleidet einen Bandscheibenvorfall, der seine bereits bestehenden R√ľckenprobleme verschlimmert.

Da Tom eine Versicherung ohne Mitwirkungsanteil abgeschlossen hat, erhält er die vollen Leistungen seiner Unfallversicherung und kann sich voll und ganz auf seine Genesung konzentrieren, ohne finanzielle Sorgen zu haben.

Eine Unfallversicherung ohne Mitwirkungsanteil bietet f√ľr Menschen mit bestehenden gesundheitlichen Problemen oder chronischen Erkrankungen eine wertvolle Absicherung im Falle eines Unfalls. Die volle Versicherungsleistung wird unabh√§ngig von einer m√∂glichen Mitwirkung einer Vorerkrankung gezahlt, wodurch finanzielle Sorgen und Unsicherheiten vermieden werden k√∂nnen. Es ist wichtig, eine Versicherung zu finden, die genau auf deine individuellen Bed√ľrfnisse zugeschnitten ist, um im Ernstfall optimal abgesichert zu sein.

Versicherungsgesellschaften ohne Mitwirkungsanteil

Bei der Suche nach einer Unfallversicherung, die auf den Mitwirkungsanteil verzichtet, ist es wichtig, verschiedene Anbieter zu vergleichen, um die beste L√∂sung f√ľr deine individuellen Bed√ľrfnisse zu finden. Hier sind einige Versicherungsgesellschaften, die auf den Mitwirkungsanteil bei Vorerkrankungen verzichten:

Unfallversicherungen ohne Mitwirkungsanteil: Unsere Favoriten 

  • Haftpflichtkasse Darmstadt (HKD): Diese Gesellschaft bietet Unfallversicherungen ohne Mitwirkungsanteil an und legt gro√üen Wert auf gute und verbraucherfreundliche Vertragsbedingungen, um ihren Kunden den bestm√∂glichen Schutz zu bieten.
  • VHV: Hier kannst du eine Unfallversicherung ohne Mitwirkungsanteil abschlie√üen, die sich durch transparente Vertragsbedingungen und eine einfache Abwicklung im Schadensfall auszeichnet.

  • InterRisk: Diese Gesellschaft bietet Unfallversicherungen ohne Mitwirkungsanteil an und punktet mit einer breiten Palette von Zusatzleistungen.

    HKD Auszug Sonderbedingungen Mitwirkung

    Auszug aus den VEMA-Sonderbedingungen der HKD zum Mitwirkungsanteil.

    Beispiel f√ľr eine sehr gute Regelung: Die Haftpflichtkasse Darmstadt hat in den VEMA-Sonderbedingungen eine sehr gute Regelung zum Mitwirkungsanteil und verzichtet komplett auf eine K√ľrzung bzw. Anrechnung. Du m√∂chtest diese Sonderbedingungen nutzen? Dann kontaktiere uns einfach. 

Weitere Gesellenschaften die Tarife ohne Mitwirkungsanteil anbieten

Gesellschaft

Tarif

Askuma

Sorgenfrei Plus

Barmenia Versicherung

Premium-Schutz

Baloise

Gold 2019

Concordia Versicherung

Sorglos

die Bayerische

OP­TI­MAL Pres­ti­ge-Schutz

Die Stuttgarter

Pre­mi­um - XXL-Glie­der­ta­xe

Gothaer

VEMA Pre­mi­um - RaVe VE­MAU01

HKD

Einfach Komplett

Handara

Premium

Janitos

Best Selection

Konzept & Marketing

perfect 2.0 & prime 2.0

LBN

Besser+

NV Versicherung

Un­fall­Pre­mi­um 5.0

rhion.digital

Pre­mi­um

VHV Versicherung

Klas­sik-Ga­rant Ex­klu­siv

Volkswohl Bund

VEMA-BEST + ProT­a­xe

Waldenburger Versicherung

Premium Plus

>>> kompletten Leistungsvergleich ansehen & downloaden

Kosten einer Unfallversicherung ohne Mitwirkungsanteil

Die Kosten f√ľr eine Unfallversicherung ohne Mitwirkungsanteil k√∂nnen je nach Anbieter und individuellen Vertragsbedingungen variieren. Hier sind einige Beispiele f√ľr die Beitr√§ge verschiedener Versicherungsgesellschaften:

Gesellschaft

Beitrag monatlich

HKD

11,50 Euro

Gothaer

13,43 Euro

Barmenia

14,69 Euro

Baloise

9,87 Euro

die Bayerische

14,40 Euro

InterRisk 

10,80 Euro

VHV

11,47 Euro

Waldenburger

11,25 Euro

Berechnungsgrundlage: B√ľroangestellter 40 Jahre alt, 100.000 Euro Invalidit√§tsgrundsumme bei 350% Progression, kein Krankenhaustagegeld oder Unfallrente. Bei der Kalkulation wurden keine pers√∂nliche Umst√§nde und Leistungserweiterungen ber√ľcksichtigt. Daher dient dies nur zu Illustration und ersetzt keine Beratung. 

Es ist wichtig, die verschiedenen Tarife sorgf√§ltig zu vergleichen und dabei auf die enthaltenen Leistungen, die Versicherungssumme und die Vertragslaufzeit zu achten. Vergiss nicht, dass eine Unfallversicherung ohne Mitwirkungsanteil langfristig betrachtet m√∂glicherweise g√ľnstiger ist, da du im Schadensfall die volle Leistung erh√§ltst und keine K√ľrzungen aufgrund von Vorerkrankungen zu bef√ľrchten hast.

Leistungs- und Beitragsvergleich

Kontaktiere uns einfach f√ľr einen individuellen Leistungs- und Beitragsvergleich. Gerne kannst du auch unseren Online-Tarifrechner benutzen.

Fazit und Zusammenfassung

Der Mitwirkungsanteil von Krankheiten in der Unfallversicherung ist ein wichtiger Aspekt, den du bei der Auswahl deiner Unfallversicherung ber√ľcksichtigen solltest. Der Mitwirkungsanteil bestimmt, inwieweit die Versicherungsleistung gek√ľrzt oder verweigert wird, wenn eine Vorerkrankung zur Entstehung oder Verschlimmerung eines Unfalls beigetragen hat.

Es ist entscheidend, eine Unfallversicherung zu finden, die genau auf deine individuellen Bed√ľrfnisse und gesundheitlichen Voraussetzungen zugeschnitten ist. Dabei spielt die Mitwirkungsgrenze eine wichtige Rolle. Eine Unfallversicherung ohne Mitwirkungsanteil kann f√ľr Menschen mit bestehenden gesundheitlichen Problemen oder chronischen Erkrankungen eine wertvolle Absicherung im Falle eines Unfalls bieten.

Um die passende Unfallversicherung zu finden, empfiehlt es sich, mehrere Angebote einzuholen und diese sorgf√§ltig miteinander zu vergleichen. Achte dabei auf die H√∂he der Versicherungssumme, die Pr√§mien, die Vertragsbedingungen und die Regelungen zum Mitwirkungsanteil von Krankheiten. Ein unabh√§ngiger Versicherungsmakler kann dir dabei helfen, die verschiedenen Angebote zu pr√ľfen und die beste L√∂sung f√ľr deine Bed√ľrfnisse zu finden.

Insgesamt ist es wichtig, sich gr√ľndlich mit dem Thema Mitwirkungsanteil von Krankheiten in der Unfallversicherung auseinanderzusetzen, um im Ernstfall optimal abgesichert zu sein und finanzielle Sorgen und Unsicherheiten zu vermeiden.

FAQ: Häufig gestellte Fragen zum Mitwirkungsanteil von Krankheiten in der Unfallversicherung

Was ist der Mitwirkungsanteil in der Unfallversicherung?

Der Mitwirkungsanteil bezieht sich auf den Anteil, den eine bestehende Krankheit oder k√∂rperliche Beeintr√§chtigung am Eintritt oder an der Schwere eines Unfalls hat. Er bestimmt, inwieweit die Versicherungsleistung gek√ľrzt oder verweigert wird, wenn eine Vorerkrankung zur Entstehung oder Verschlimmerung eines Unfalls beigetragen hat.

Wie wird der Mitwirkungsanteil ermittelt?

Im Schadensfall wird der Mitwirkungsanteil einer Vorerkrankung durch einen unabh√§ngigen Gutachter ermittelt. Dieser pr√ľft den Einfluss der Krankheit auf den Unfall oder die Unfallfolgen und bestimmt den prozentualen Anteil der Mitwirkung.

Ab welchem Grad der Mitwirkung wird die Versicherungsleistung gek√ľrzt?

Die Mitwirkungsgrenze, ab der die Versicherungsleistung gek√ľrzt oder verweigert wird, ist in den Versicherungsbedingungen festgelegt. Diese Grenze liegt meist zwischen 25% und 50%. Liegt die Mitwirkung unterhalb dieser Grenze, erfolgt die Versicherungsleistung in voller H√∂he.

Gibt es Unfallversicherungen ohne Mitwirkungsanteil?

Ja, es gibt Versicherungen, die keine Mitwirkungsanteile f√ľr Vorerkrankungen vorsehen. Bei solchen Versicherungen wird die Leistung im Falle eines Unfalls unabh√§ngig von einer m√∂glichen Mitwirkung einer Vorerkrankung in voller H√∂he ausgezahlt.

Wie finde ich eine passende Unfallversicherung?

Um die passende Unfallversicherung zu finden, empfiehlt es sich, mehrere Angebote einzuholen und diese sorgf√§ltig miteinander zu vergleichen. Achte dabei auf die H√∂he der Versicherungssumme, die Pr√§mien, die Vertragsbedingungen und die Regelungen zum Mitwirkungsanteil von Krankheiten. Ein unabh√§ngiger Versicherungsmakler kann dir dabei helfen, die verschiedenen Angebote zu pr√ľfen und die beste L√∂sung f√ľr deine Bed√ľrfnisse zu finden. >>> Kontakt mit uns aufnehmen!

Kann ich meine bestehende Unfallversicherung anpassen, um den Mitwirkungsanteil zu ändern?

In einigen F√§llen ist es m√∂glich, die bestehende Unfallversicherung anzupassen und den Mitwirkungsanteil zu √§ndern. Hierf√ľr solltest du dich an deinen Versicherer oder einen unabh√§ngigen Versicherungsmakler wenden, der dir bei der Anpassung und der Suche nach einer geeigneten L√∂sung helfen kann.

√úber den Autor, Hannes Weindorf

Seit 2004 bin ich in der Finanzberatung und berate Menschen zur pers√∂nlichen sowie existenziellen Absicherung. Weitere Kernthemen sind der nachhaltige Verm√∂gensaufbau und Altersvorsorge. Als Fachwirt f√ľr Finanzberatung (IHK) und Berater f√ľr Heilberufe (IHK), habe ich mich auf Mediziner, √Ąrzte, Zahn√§rzte und Medizinstudenten spezialisiert.

Vorstellungen und TarifCheck¬īs die dich auch interessieren k√∂nnten:

by Hannes Weindorf ‚ÄĘ Mai 12, 2023

Unabhängiger Versicherungsmakler Hannes Weindorf

Jetzt unabhängig und unverbindlich beraten lassen

  • Kostenfreie Erstberatung
  • Professionelle Finanzanalyse
  • Online oder vor Ort
>
Cookie Consent mit Real Cookie Banner